Die Regenbogenschule ist eine einzügige Grundschule mit Ganztagsklassen und gemeinsamem Unterricht von 8.00 bis 16.00 Uhr für alle.
Zurzeit unterrichten an unserer kleinen Schule 12 Lehrerinnen und Lehrer sowie eine Förderschullehrerin insgesamt 111 Kinder. In Zusammenarbeit mit 4 Erzieherinnen und Erziehern sowie einer Schulsozialarbeiterin bilden die Lehrer Klassenteams.

Unsere Schule ist in Ganztagsklassen organisiert. So erlebt jedes Kind den ganzen Tag mit seinen Klassenkameraden und seinen Vertrauenspersonen gemeinsam. Lernen, Spielen, gemeinsame Pausen und gemeinsames Mittagessen sowie gesundes kostenloses Schulobst sind feste Bestandteile im Tagesrhythmus.
Die Rhythmisierung des Tagesablaufs bedeutet den Wechsel von Anspannung und Entspannung, von Unterricht in klassischen Lernsituationen, freien individualisierten Arbeitsformen, kreativen Angeboten, Bewegung, Spielzeiten und wieder Lernen… Unterricht findet auch am Nachmittag statt, ebenso wie Bewegungs- und Entspannungsangebote am Vormittag stattfinden. Wir möchten an unserer Schule für alle Beteiligten (Kinder, Eltern, Lehrer, Erzieher) eine positive Atmosphäre schaffen, in der das Lernen und Leben rhythmisch ineinandergreift.

Wir sind eine Schule im Wandel. Wir freuen uns, 2020 unsere neuen Räumlichkeiten in der Kirchfeldstraße zu beziehen. An unserem jetzigen Standort zeigt sich die Veränderung durch Bauarbeiten und Handwerkereinsatz. In der aktuellen Raumsituation und während der Umbauarbeiten schaffen wir durch das Engagement unseres Teams jeden Tag aufs Neue einen geschützten Lebens- und Lernraum zum Wohlfühlen. Denn nur, wer sich wohlfühlt kann lernen.

Unsere Schule ist Vielfalt. Wir sind eine inklusive Schule, an der Schülerinnen und Schüler mit und ohne Behinderungen gemeinsam lernen. Unsere Schülerschaft ist bunt gemischt; wir haben Schüler aus dem nahen Umfeld von Friedrichstadt und darüber hinaus. Diese Heterogenität zusammenwachsen zu lassen und den gestellten Bildungs- und Erziehungsauftrag zu erfüllen, ist für uns oberste Zielsetzung. Dabei ist es uns als Kollegium wichtig, diesen Wachstumsprozess zu reflektieren, kritisch zu hinterfragen und ein Andersdenken zu ermöglichen. Zentral ist es für uns, ein angenehmer Lernort zu sein, individuelle Begabungen und Kompetenzen der Schülerinnen und Schüler so zu fördern und zu fordern, dass jedes Kind ein grundsätzliches Vertrauen in seine eigenen Stärken und seine eigene Lernfähigkeit entwickelt. Dabei soll es gleichzeitig eine Stärkung seiner sozialen und emotionalen Fähigkeiten erfahren.

Zentrale Werte, die unser pädagogisches Handeln leiten, sind ein respektvoller Umgang miteinander, Toleranz, Wertschätzung und Offenheit für die Verschiedenartigkeit. Wichtig in unserer Arbeit ist uns, dass wir miteinander und voneinander lernen, so dass jeder seinen Fähigkeiten und Fertigkeiten entsprechend gefordert und gefördert wird, um gesetzte Ziele zu erreichen. Wir möchten alle Kinder annehmen und mitnehmen.


Um diese Ziele zu erreichen, wünschen wir uns eine intensive Zusammenarbeit mit den Eltern, sind aber auch Ansprechpartner für Fragen, Beratung und andere Anliegen.